Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(Foto: Uwe Serreck)

Auf den HSV Hannover wartet am Sonnabend (19.30 Uhr) in der dritten Liga Nord gegen die Füchse Berlin II eine knifflige Aufgabe. "Eine gut ausgebildete Mannschaft. Einen Eindruck davon haben wir schon in der Vorbereitung beim Turnier Oranienburg bekommen", lobt Trainer Stephan Lux den Gegner.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bereits am Freitagabend wartet die nächste Aufgabe auf die Jungrecken in der 3. Liga Nord. Die Mannschaft von Trainer Heidmar Felixson tritt um 20 Uhr beim Nachbarn Handball Hannover-Burgwedel an. „Wir laufen mit viel Rückenwind auf“, sagt der Coach angesichts sechs gewonnener Spiele in Folge.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Den Burgdorfer Höhenflug haben auch die Berliner Füchse nicht stoppen können. Das Duell der Bundesligareserven entschied die Mannschaft von Trainer Heidmar Felixson mit 36:30 (21:11) für sich und baute dadurch die Serie auf sechs Siege hintereinander aus.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(Foto: HHB)

Es ist mal wieder Derbyzeit im Norden Hannovers, wenn sich am Freitagabend die Mannschaften von Burgwedel und Burgdorf in der 3. Liga Nord gegenüberstehen. Dabei genießt der Handball Hannover-Burgwedel Heimrecht. Die Partie gegen den TSV Burgdorf 2 beginnt um 20 Uhr in der Sporthalle des Schulzentrums auf der Ramhorst in Großburgwedel.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Stefan Michaelis

 Mit der jüngsten Niederlage beim Tabellenführer Empor Rostock haben unsere Drittliga-Jungs nun vier Spiele in Folge verloren. Doch aus den vergangenen zwei Spielzeiten kennen sie punktlose Phasen und wissen, dass sie sich auch schnell wieder in die Erfolgsspur zurückspielen können. Also: Mund abputzen, weitermachen! Sonntag geht es zu den Mecklenburger Stieren Schwerin.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

Am vergangenen Wochenende schaffte es die Bundesligareserve der Füchse den TSV Altenholz vor heimischer Kulisse zu bezwingen. Der verdiente Endstand war 34:30. Am Samstag treffen die Jungfüchse auswärts auf die zweite Mannschaft des TSV Burgdorf. Der TSV Burgdorf II belegt derzeit den fünften Tabellenplatz und liegt somit grade mal einen Punkt vor der U-23 der Füchse.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Tom Weller

Als die Unparteiischen gestern Abend die Drittliga-Partie der Mecklenburger Handball-Stiere gegen den MTV Braunschweig abpfiffen, da musste nicht nur Schwerins Linksaußen Christian Zufelde einmal kräftig durchpusten. Auch auf der Stiere-Bank wurde ordentlich durchgeatmet, behielten die Hausherren in der Sport- und Kongresshalle vor 1467 Zuschauern doch denkbar knapp mit 34:33 (17:17) die Oberhand.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

In der 3.Liga Nord haben die Männer von Trainer Heidmar Felixson erneut Heimrecht. Am Samstag sind die Füchse Berlin Reinickendorf II ab 19.30 Uhr zu Gast in der Gudrun-Pausewang-Halle. Das Duell der beiden Bundesligareserven verspricht interessant zu werden. Die Burgdorfer haben die letzten fünf Spiele gewonnen, die Berliner sind seit sieben Begegnungen ungeschlagen.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Stefan Luksch

Welch enge Partie, welch unglücklicher Ausgang! Bei den Mecklenburger Stieren Schwerin unterlagen unsere Drittliga-Jungs denkbar knapp mit 33:34 (17:17) und mussten die Heimreise erneut ohne Punkte antreten. Der Auftritt machte dennoch Mut für kommende Partien. Einen guten Einstand zeigte Neuzugang Jürgen Steinscherer.

Add a comment

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv

Bild: Jörg Potreck

Der Linksaußen der Oberliga-Mannschaft des VfL Fredenbeck, Jürgen Steinscherer (32 / siehe Foto), wechselt auf eigenen Wunsch zum MTV Braunschweig, wo er wieder in der Dritten Liga spielen wird.

Add a comment

Weitere Beiträge ...