Nichts für schwache Nerven – aber gesiegt

Foto: Heinz Zaunbrecher

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ein Spiel dauert 60 Minuten und manchmal auch etwas länger: Finn Zecher entschärfte den letzten Siebenmeter des Spiels, der erst nach Ablauf der Spielzeit ausgeführt wurde. Danach gab es kein Halten mehr. Das Team HandbALL feierte den knappen 25:24-Erfolg beim Aufsteiger.

.„Natürlich sind wir super zufrieden“, so Trainer Matthias Struck. „Wir sind über die kompletten 60 Minuten gegangen und wurden am Ende belohnt.“

Die Gäste aus Lippe lagen bis zum 5:3 nach elf Minuten vorne, danach gelangen den Gastgebern vier Tore in Folge und der MTV legte von da an zunächst vor. „Wir haben in der ersten Halbzeit Großenheidorn ins Spiel gebracht, weil wir ein wenig zu ungeduldig gespielt, uns technische Fehler erlaubt und ein bisschen nervös agiert haben“, so Trainer Struck.

Immer wieder nutzten die Gastgeber die Fehler des Team HandbALL aus und kamen oft durch Gegenstöße zum Erfolg. Besonders Till Hermann zeigte sich treffsicher, der pfeilschnelle Linksaußen des MTV, der auch von Siebenmeterpunkt traf, kam am Ende auf 17 Treffer. In die Pause ging es mit einem Rückstand von 11:14 für das Team HandbALL.

Zwar lagen die Gäste aus Lippe nach 43 Minute noch mit 15:20 im Hintertreffen, doch spätestens ab da „agierten wir ruhiger, kontrollierter und auch erfolgreicher“, kommentiere Matthias Struck die Partie zu diesem Zeitpunkt. Stück für Stück spielte sich das Team HandbALL Lippe wieder an Großenheidorn heran. Fünf Minuten später schlossen die Gäste nach einem Tor von Alexander David zum 20:21 auf.

Mit 22:22, 23:23 und 24:24 ging es danach immer im Gleichschritt weiter, die Endphase der Partie war nichts für schwache Nerven. In der letzten Spielminute spielte Dominik Schmidt von der Mitte-Position einen Siebenmeter heraus, den Maxim Schalles sicher verwandeln konnte. Für Schalles war es das zehnte Tor im Spiel und das allerwichtigste an diesem Abend.

Denn 40 Sekunden später jubelten die Lipper über die beiden Punkte. Doch zuvor kamen die Gastgeber zu ihrer allerletzten Chance im letzten Angriff des Spiels. Auch hier erspielte sich der MTV einen Siebenmeter. Die reguläre Spielzeit war kurz nach dem Pfiff der Schiedsrichter abgelaufen und so fiel die Entscheidung erst nach der Schlusssirene. Till Hermann trat an, doch der vorher so sichere Schütze verpasste das Tor. Finn Zecher parierte den Siebenmeter und konnte danach zusammen mit seinen Mitspielern über den Sieg und die zwei wichtigen Punkte jubeln.

„Wir sind am Ende belohnt worden. Vielleicht auch mit dem Glück des Tüchtigen, weil wir über 60 Minuten gegangen sind. Am Ende zählen die beiden Punkte und wir haben uns somit eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde geschaffen“, freute sich Matthias Struck über den Sieg am Sonntagabend.

Am kommenden Wochenende geht es erneut auswärts ran. Das Team HandbALL ist zu Gast beim VfL Gummersbach II. Gespielt wird am Samstag um 18 Uhr in der Schwalbe-Arena.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst 3.Liga

20.01.2019 19:30
3.Liga West, 17.Spieltag
  
MTV Großenheidorn - SG Menden Sauerland Wölfe 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 17.01.2019 05:22:18
Legende: ungespielt laufend gespielt