Groß-Umstadt dominiert den Tabellenführer

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Am Freitagabend traf die MSG Groß-Umstadt in der Handball Oberliga Hessen auf die TSG Offenbach-Bürgel, den aktuellen Tabellenführer der Liga. Nach der enttäuschenden Niederlage Groß-Umstadts in der letzten Partie beim Abstiegskandidaten aus Wiesbaden, wollte die Mannschaft von Trainer Marko Sokicic in eigener Halle wieder eine deutliche bessere Leistung zeigen.

Die Partie gegen den Favoriten aus Offenbach startete temporeich und doch torarm. Beide Teams schenkten sich nichts und so gab es schon früh in der Partie viele Verwarnungen und Hinausstellungen. Doch die MSG ließ sich davon nicht beeindrucken und zeigte ihren wohl besten Handball. Im Angriff wurde konsequent auf die Chance gespielt und von allen Positionen (Außen, Halbe, Mitte, Kreis) erfolgreich abgeschlossen. In der MSG-Abwehr machte die agile 3:2:1 Deckung der TSG Offenbach-Bürgel das Leben schwer. Obendrauf erwischte Marcel Bolling erneut ein Sahnetag und konnte von den ersten sieben freien Torchancen Offenbachs sechs parieren. So führte die MSG nach 15. Minuten mit 8:3 und Gästetrainer Andreas Kalmann nahm seine erste Auszeit. Dieses Time-Out der TSG brachte jedoch keinen Abriss ins Spiel Groß-Umstadts. Immer wieder verrannte sich Offenbach in der MSG-Abwehr oder scheiterte am alles überragenden Marcel Bolling. Im Angriff wiederrum zeigten sich vor allem die Außenspieler Lorenz Schevardo, Justin Kraus und Joshua Kraus sehr treffsicher. So ging es mit einer 16:7 Führung der MSG in die Kabine und die Zuschauer in der Ernst-Reuter-Halle, sowohl Anhänger von Groß-Umstadt als auch von Offenbach, waren von dieser starken Leistung der MSG sichtlich überrascht.

Die Befürchtungen der Fans, die MSG würde in der zweiten Halbzeit einbrechen, konnte Groß-Umstadt ganz schnell im Keim ersticken. Ähnlich stark kam die MSG aus der Kabine und erhöhte in der 37. Minute auf 19:8. Nur fünf Minuten später, nach einem Doppelschlag von Justin Kraus, zog die MSG auf 22:09 davon. Die Vorentscheidung im Spiel und der Anlass von Gäste-Coach Kalmann seine zweite Auszeit zu nehmen. Erwähnt werden muss hier noch einmal der beeindruckend starke Verbund aus kämpferischer, agiler Abwehr und den Glanzparaden von Marcel Bolling. Diese beiden Faktoren schafften es, gegen den Tabellenführer der Oberliga lediglich neun Gegentreffer bis zur 42. Minute zu erlauben. Gegen Ende der Partie schaltete Umstadt ein paar Gänge zurück und Trainer Marko Sokicic wechselte seine Mannschaft durch um jedem Spieler Minuten und Aktionen auf dem Feld zu geben. So stand nach Schlusspfiff ein dominanter und souveräner 26:18 Heimsieg gegen die TSG Offenbach-Bürgel zu Buche.

Ein zufriedener Marko Sokicic nach dem Überraschungssieg seiner Mannschaft:
„Wir haben jetzt gegen Tabellenführer gewonnen! Ich bin mit der Abwehrleistung sehr sehr zufrieden. Marcel hat heute wieder einmal überragend gehalten, das muss man sagen. Lorenz Schevardo hat richtig gut gedeckt. Aber wir dürfen auch nicht vergessen, was für ein Job David Acic macht. Vorne hat er mit seiner Erfahrung genau das gemacht, was ich mit ihm besprochen habe und hinten war er wie immer richtig stark. Unsere Außenspieler haben vorne alles getroffen. Insgesamt eine perfekte Mannschaftleistung. Besonders hat mir unsere Einstellung, unser Wille und Kampf gefallen. Das war perfekt.“

Die MSG hat mit dem Sieg über Offenbach, sowie dem Heimerfolg über den Tabellenzweiten Kleenheim vor zwei Wochen erneut bewiesen, dass sie mit Wille und Leidenschaft gegen jeden Gegner in der Oberliga Hessen bestehen kann. Mit dem Erfolg über die TSG hat Groß-Umstadt das Hinrundenziel von 14 Punkten erreicht und liegt damit voll im Soll.

MSG Groß-Umstadt
Bolling, Lang
Kemper, Rodrigues da Silva 1, Kraus Justin 7/2, Acic 6/4, Geist, Lubar 5, Kraus Joshua 2/1, Göttmann 1, Schevardo 4, Sokicic
Siebenmeter: 7/7
2-Minuten: 8 (Disqualifikation Schevardo 3x2 Minuten)

TSG Offenbach-Bürgel
Hoppenstaedt, Gezer1
Bube, Kaiser 1, Käseberg 1, Müller 1, Brühl 1, Kretschmann 3, Wagenknecht 1/1, Hofmann, Lenort 4/2, Cohen 1, Ljubic 1, Lehmann 3
Siebenmeter: 5/2
2-Minuten: 6 (Disqualifikation Kaiser 3x2 Minuten)

 

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Oberliga

20.01.2019 15:00
Verbandsliga Niedersachsen, 18.Spieltag
  
SG VfL Wittingen/Stöcken - SV Altencelle 0 : 0
20.01.2019 18:30
Oberliga Niedersachsen, 10.Spieltag
  
MTV Vorsfelde - TUS Vinnhorst 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 17.01.2019 06:30:44
Legende: ungespielt laufend gespielt