Samstag muss doppelt gepunktet werden

3.Liga Mitte
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Vergangenes Wochenende brachte der TV Großwallstadt aus Baunatal nur einen Punkt mit. Das war ein bisschen wenig und Trainer Ralf Bader sagte anschließend: „Wir verwerfen 19 Bälle. Das sagt alles. Wir waren gefühlt klar besser.

Trotzdem konnten wir uns schon in den ersten 20 Minuten nicht entscheidend absetzen.“ Das zog sich letztlich wie ein roter Faden durch das komplette Spiel.

Diese Woche werden die Karten neu gemischt und zum Auftakt von zwei Heimspielen in Folge kommt am Samstag die HG Oftersheim/Schwetzingen. Die Gäste stehen derzeit nach vier Spielen und 2:6 Punkten auf dem 14. Platz der Tabelle. Ihr Trainer, Holger Löhr, ist in Großwallstadt kein Unbekannter. Er trug von 1998 bis 1999 das Trikot des TV Großwallstadt. Die Gäste gewannen ihr Auftaktspiel gegen Gelnhausen, mussten aber anschließend in Nieder-Roden, zu Hause gegen Baunatal und in Nußloch eine Niederlage hinnehmen. Doch die Saison ist noch jung, die Tabelle noch nicht so richtig aussagekräftig und Holger Löhr will mit seinem jungen Team für begeisternden Handball sorgen. Dabei soll allerdings nie die individuelle Fortentwicklung der HG-Akteure aus dem Blick geraten. Dem Spiel gegen Großwallstadt sieht Löhr gelassen entgegen: „Wir zählen nicht zu den Favoriten. Da können wir in unserer Situation locker aufspielen. Wenn etwas geht, geht halt etwas, nehmen wir Punkte mit, umso besser.“

Ein starker Aktivposten im HG-Team ist sicher Neuzugang Florian Burmeister. Auf ihn wird der TV Großwallstadt ein Augenmerk haben müssen. Aber auch Max Barthelmeß muss aufgepasst werden. Der mit einem Zweitspielrecht ausgestattete Daniel Hideg (Friesenheim) hat ebenfalls zuletzt gut aufgetrumpft. Neu auf der Torhüterposition sind Benedikt Müller und Michael Hoppe. Ebenfalls neu im Kader sind die A-Jugendlichen Jakob Clarius und Steven Beck. Sie haben in den Vorbereitungsspielen einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

TVG-Trainer Ralf Bader will mit seinen Jungs auf jeden Fall das Heimspiel gegen die HG gewinnen. Er sagt: „Der Stachel sitzt tief. Doch die Reaktion auf die Punkteteilung war gut. Wir haben hart trainiert, die Jungs gaben sich selbstkritisch, aber auch kämpferisch.“ Er weiß, dass der kommende Gegner über 60 Minuten kämpft und nicht aufgibt. Seiner Meinung nach spielt Oftersheim/Schwetzingen einen „sehr ehrlichen Handball, macht keine großen Tricksereien, sondern kämpft bis zum Schluss.“ Die Löhr-Crew spielt eine ähnlich kompakte 6-0-Abwehr wie Gelnhausen auch, kann aber auch auf 5-1 ausweichen. Doch, egal was kommt, der Plan des TVG steht. „Wir müssen am Samstag doppelt punkten, damit wir in der Tabelle oben anklopfen können. Alles andere zählt nicht“, so Bader. Bis auf die beiden Verletzten Matthias Ritschel und Jan Blank kann der Coach auf alle Spieler zurück greifen.

Die Partie findet am Samstag um 19.30 Uhr in der Elsenfelder Untermainhalle statt.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren