Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Verein

Nichts war es am Freitagabend mit dem dritten Sieg in Folge für Handball-Drittligist Leichlinger TV. Die Mannschaft von LTV-Trainer Lars Hepp musste sich dem VfL Gummersbach II nach einer durchwachsenen Vorstellung im gut besuchten Ostermann Forum am Ende ganz knapp mit 26:27 (13:14) geschlagen geben.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Verein

In der vorigen Saison zog unser Volmetaler Team zweimal den Kürzeren gegen die Mendener, obwohl die Mannschaft aus dem nördlichen Sauerland eigentlich ein Gegner auf Augenhöhe war.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Verein

Das Ziel war klar vor dem Spiel gegen Leichlingen: mit einem Sieg wollte man als Tabellenzweiter nach Spenge reisen, um dort im direkten Duell die Konkurrenz weiter von sich fernzuhalten.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Verein

„Gegen Minden erwartet uns ein heißer Kampf um die zwei Punkte“, blickt Matthias Struck auf die Partie gegen GWD am Samstag voraus. Nach zwei Spielen in Folge gegen letztjährige Zweitligisten stehen nun zwei Derbys in heimischer Arena für das Team HandbALL im Spielplan.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Da war nichts zu holen: Mit 22:33 Toren haben die Drittliga-Handballer des OHV Aurich am Sonntag gegen den TuS Spenge verloren. Die Spenger stellten eindrucksvoll unter Beweis, warum sie inzwischen Tabellenzweiter sind.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nach dem souveränen 36:29-Heimsieg gegen den hochgehandelten Longericher SC am vergangenen Sonntag ist vor dem nächsten Ligaduell gegen den Leichlinger TV. Am morgigen Freitag gastiert die Zweite um 20:00 Uhr beim direkten Tabellennachbarn, dem Leichlinger TV im Ostermann Forum in Leichlingen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Heinz Zaunbrecher

Zwei Punkte waren angepeilt, ein Punkt ist es am Freitagabend im Sauerland für die Ahlener SG geworden. Bei der SG Menden lagen die Gäste aus dem Münsterland lange Zeit wieder zurück und konnten erst in den letzten zehn Minuten den Ausgleichstreffer erzielen. Am Ende stand ein erkämpftes 27:27 (16:11).

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Verein

„Der Sieg in Hagen war super und wir haben uns sehr darüber gefreut, keine Frage. Aber wir dürfen jetzt bloß nicht denken, dass die kommenden Spiele von alleine laufen. Wir müssen uns weiterhin alles hart erarbeiten", stellt Lars Hepp mit Blick auf das Heimspiel seines Leichlinger TV am Freitag (20 Uhr) im heimischen Ostermann Forum gegen den VfL Gummersbach II klar.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Verein

3.Liga Nord-West

VfL Gummersbach II – Longericher SC Köln 36:29 (18:10)

Am vergangenen Sonntagabend gelang es der Zweiten des VfL Gummersbach den hoch gehandelten Gast vom Longericher SC souverän mit 36:29 (11:10) vor heimischem Publikum zu schlagen, das Punktekonto auf 5:11 aufzustocken und somit auf den 12. Tabellenplatz vorzurücken.

Der Bundesligaunterbau erwischte einen blitzsauberen Start in die Partie und ging bereits in den ersten zwei Minuten durch Tore von Jonas Stüber, Mathis Häseler sowie Malte Meinhardt mit 3:0 in Führung. LSC-Torjäger Simon Schlösser konnte zwar per 7-Meter zum 1:3 verkürzen, doch als beim Stand von 6:2 aus VfL-Sicht Gästetrainer Andreas Klisch die Grüne Karte zückte, war vielen in der Halle klar, dass der VfL an diesem Tag nur schwer zu schlagen sein würde. Und all diese Optimisten sollten Recht behalten. Keine 30 Sekunden nach Wiederbeginn im Anschluss an das Team-Time-Out erhielt ein Gästespieler eine 2-Minuten-Strafe, die der VfL durch Pierre Busch und Mathis Häseler zum 8:2 nutzen sollten. Auch im weiteren Spielverlauf behielten die Gummersbacher die Oberhand, sodass sie zwischenzeitlich mit sieben Toren (13:6; 23.) in Führung lagen, was die Oberbergischen jedoch nicht dazu brachte unkonzentrierter aufzutreten. Im Gegenteil hielten sie die Konzentration aufrecht was VfL-Linksaußen Malte Meinhardt per 7-Meter zur 18:10 Halbzeitführung nutzen sollte.

Auch die zweite Halbzeit war über weite Strecken von Blau-Weißer Überlegenheit gekennzeichnet. So war es Kreisläufer Jonas Stüber (s. Foto), der den Ball in der 36. Minute zur ersten zehn-Tore-Führung (22:12) im Tor der Gäste unterbrachte. Trotz der hohen Führung blieben die Youngster des VfL auch in der Schlussphase konzentriert und engagiert im Abschluss, so war es beispielsweise Julius Fanger, der mit seinem zweiten Treffer zum 35:24 in Minute 56 einnetzte. So stark die Offensivmaschinerie geschmiert war, so löchrig agierte in der zweiten Halbzeit jedoch die Abwehr. Nicht nur, dass den Gästen in der 2. Halbzeit ganze 19 (!) Treffer gelangen, in den letzten drei Minuten konnten die Gäste aufgrund von weiteren Nachlässigkeiten, vier weitere Tore erzielen und zu deutliche Ergebniskosmetik vorzunehmen. Dennoch besiegten die Blau-Weißen die Gäste aus Köln schlussendlich mit 36:29 deutlich. „Keine Frage, die Jungs haben 56 Minuten lang durch die Bank eine Klasseleistung geboten. Aber die finalen Minuten ärgern mich schon. Ich bin viel zu sehr Wettkämpfer, als dass mich der Schlussakkord nicht fuchsen würde“, kritisiert VfL-Coach Maik Thiele im Anschluss an die Partie.

Die nächste Partie bestreitet die Zweite bereits am kommenden Freitag, den 18. Oktober, um 20:00 Uhr gegen den Leichlinger TV im Ostermann Forum in Leichlingen.

 

3.Liga Nord-West

VfL Gummersbach II – Longericher SC Köln 36:29 (18:10)

VfL: Hasenforther (11 Paraden), KJrouß (2); Meinhardt (7/4 Tore), Dayan, Weiler (je 6/1), Häseler (4), Busch (4/1), Stüber (3), Fanger, Kiesler (je 2), Schuster (2/1)

Weitere Beiträge ...