BBM kann Rückstand nicht aufholen

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Von Beginn an fanden die Hausherren besser ins Spiel. Die SG-Männer leisteten sich in der Anfangsphase viele Fehlpässe und Angriffsfehler und so führte Minden über 5:2 nach elf Spielminuten beim 9:4 bereits mit fünf Toren.

Zahlreiche Zeitstrafen gegen Bietigheim führten zudem zu einfachen Treffern für Minden ins leere Tor der Gäste – wie das 10:4 und nur wenige Sekunden später das 11:4 durch Kevin Gulliksen. Bereits nach rund 15 Minuten lagen die Männer der SG BBM mit acht Toren zurück.

Die Einwechslung von Vetle Ronningen zeigte anschließend die gewünschte Wirkung und die Bietigheimer Abwehr stabilisierte sich deutlich. Immer wieder zwangen die SG-Männer die Hausherren ins Zeitspiel und der Vorsprung schmolz nach und nach. Auch Jürgen Müller, der inzwischen für Domenico Ebner zwischen den Pfosten stand, entschärfte einige Angriffe der GWD und so konnten sich die Gäste bis zur Halbzeit auf 16:12 herankämpfen.

Nach der Pause zeigte der Tabellenvorletzte aus Bietigheim einen großen Kampf und kam immer näher an Minden heran. Nach dem 19:21, das der starke Jonas Link mit einem Kracher unter die Latte markierte, hatten die SG-Männer die Chance auf den Anschlusstreffer, kassierten nach einem Ballverlust jedoch das Gegentor. Bis zum 20:22 in der 47. Minute durch Mimi Kraus war das Spiel völlig offen. „Wir haben dann zwei Bälle weggeworfen, die Minden eiskalt ausnutzt“, analysierte SG-Coach Hannes Jón Jónsson. Minden gelang es, sich wieder auf 25:20 (50.) und 27:21 (53.) abzusetzen. Am Ende feierten die Hausherren, nach annähernd fünf Monaten ohne Heimsieg, einen 30:26-Erfolg.

Jonas Link: Wir haben die ersten zehn bis 15 Minuten total verschlafen und auch viele Treffer ins leere Tor kassiert. Jedes Mal, wenn wir an Minden rangekommen sind, haben wir einfache Fehler gemacht. Wir haben gegenüber anderen Teams natürlich die Situation, nicht so viel wechseln zu können – dafür sind wir jung, dynamisch und haben Power. Jetzt müssen wir nach vorne schauen, wir müssen nur ein Spiel gewinnen, um wieder an Gummersbach dran zu sein. Wenn wir keine Punkte holen, haben wir es auch nicht verdient, in der Liga zu bleiben.

Hannes Jón Jónsson: Es war heute klar mehr drin. Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, waren nach 15 Minuten acht Tore hinten. Unsere Abwehr stand anschließend sehr gut. Wir haben allerdings viele Zeitstrafen bekommen und gerade da verlieren wir den Ball zu oft. Wir hatten viel zu viele Fehlwürfe – und das hat auch etwas mit Disziplin zu tun. Es war eine klare Steigerung gegenüber der Partie gegen den BHC, am Ende geht es aber um die Punkte. Die Chance ist nach wie vor da, wir können die Punkte immer noch holen.

SG BBM: Domenico Ebner, Jürgen Müller; Christian Schäfer (7/4), Michael Kraus (6/1), Jonas Link (5), Max Emanuel (3), Jonas Döll (2), Parick Rentschler (2), Vetle Roningen (1).

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

28.05.2019 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 33.Spieltag
  
TSV Hannover-Burgdorf - SC DHfK Leipzig 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 27.05.2019 07:57:39
Legende: ungespielt laufend gespielt