Top Stories

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Langsam wird es ernst im DHB-Amateur-Pokal. Nach dem Sieg gegen Kleenheim/Langööns trifft der TV Korschenbroich am Freitag in der Waldsporthalle auf den BTB Aachen. Der Ligakonkurrent des TVK gewann zuvor beim TV Bitburg ungefährdet mit 21:26

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der TVK gewinnt sein Auswärtsspiel im Achtelfinale des DAP-Pokals bei der HSG Kleenheim/Langööns mit 23:27 (15:11) und spielt im Viertelfinale in der Waldsporthalle gegen den BTB Aachen.

Foto: Verein

Pokal national

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nach dem HVN-Pokalsieg hat sich der TVK für den DAP qualifiziert. Im Deutschen Amateur-Pokal treten alle Pokalsieger der jeweiligen Verbände gegeneinander an, um im großen Finale in Hamburg den Deutschen-Amateur-Pokalsieger auszuspielen. Dieses findet traditionell direkt im Vorfeld des DHB-Pokal-Finales statt.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die erste Hauptrunde der Deutschen Amateur-Pokalmeisterschaft der Männer steht fest. Die insgesamt acht Partien werden am Sonntag, 20. Januar, und Samstag, 26. Januar, ausgetragen.

Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

Pokal national

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nachdem WM-Botschafter Pascal Hens gestern die Halbfinalpaarungen des REWE Final Four 2019 gezogen hatte, wurden die Ansetzungen heute nach Rücksprache mit den übertragenden TV-Sendern Sky und ARD bestätigt.

Foto: Lächler

Pokal national

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das REWE Final Four in Hamburg ist ausgelost. Die Füchse Berlin treffen auf den deutschen Rekordmeister THW Kiel und müssen in einem möglichen Finale entweder gegen die TSV Hannover-Burgdorf oder den SC Magdeburg antreten. Das Finalturnier wird am 6./7. April in der Barclaycard Arena in Hamburg stattfinden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Halbfinale für das REWE-Finalturnier des DHB-Pokals ist ausgelost. Pascal Hens ermittelte die Paarungen heute als Losfee:

Foto: Verein

Pokal national

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Unsere SCM-Handballer genießen in dieser Woche noch ihren wohlverdienten Jahreswechsel-Urlaub. Morgen Nachmittag gucken alle Grün-Roten dann gespannt nach Hamburg. Der Handball-Weltmeister von 2007, Pascal Hens, zieht am 8. Januar ab 15 Uhr (live im Free-TV bei Sky Sport News HD) die Lose für die Halbfinalspiele der DHB-Pokal-Endrunde.

Foto: Lächler

Pokal national

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Im vergangenen Jahr haben sich die Füchse Berlin durch einen beeindruckenden Sieg gegen die Rhein-Neckar Löwen (37:35 n.V.) das Ticket für das REWE Final Four in Hamburg gelöst. Morgen um 15:00 Uhr (Live auf dem Facebook-Kanal der DKB Handball-Bundesliga) entscheidet sich gegen wen die Füchse im Halbfinale antreten müssen.

Foto: Uwe Serreck

Pokal international

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die TSV Hannover-Burgdorf hat die Tür zum Einzug in das Viertelfinale im EHF Cup nach dem 29:17 (15:8) Auswärtssieg bei HC Eurofarm Rabotnik weiter offengehalten. Am Mittwoch wartet auf DIE RECKEN im Heimspiel gegen RK Nexe (20.30 Uhr Swiss Life Hall) ein echtes Endspiel.

Foto: Lächler

Pokal international

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Füchse Berlin verlieren in Frankreich bei Saint-Raphael Var Handball mit 31:34 (15:18). Die dezimierten Füchse liefen dem gesamten Spiel einem leichten Rückstand hinterher. Durch die Niederlage schließt Saint-Raphael zu den Füchsen auf.

Foto: Uwe Serreck

Pokal international

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die TSV Hannover-Burgdorf will am Sonntagabend ihre Restchance auf die Qualifikation für das Viertelfinale im EHF Cup wahren. Durch den Erfolg von Grundfos Tatabanya in Nexe können sich DIE RECKEN durch einen Sieg bei Eurofarm Rabotnik ein Endspiel am kommenden Mittwoch gegen Nexe erarbeiten.

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Pokal international

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der THW Kiel hat seine weiße Weste in der Gruppenphase des EHF-Cups gewahrt: Gegen die Spanier von BM Fraikin Granollers gewannen die Zebras am Samstagabend letztlich souverän mit 34:28 (20:13), gerieten nach einer starken ersten Hälfte zwischenzeitlich aber wieder unter Druck.

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Pokal international

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Chancen auf den Einzug in die Runde der besten Acht sind gestiegen. Die SG Flensburg-Handewitt gewann beim HC Meshkov Brest das erste Achtelfinale in der VELUX EHF Champions League mit 30:28 (14:14).

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Pokal international

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Ein Highlight folgt dem nächsten. Während sich die SG Flensburg-Handewitt erst am gestrigen Donnerstagabend mit ihrer Dauer-Erfolgsserie von einem Jahr einen weiteren Ruhmesplatz in den Annalen der DKB Handball-Bundesliga sicherte, geht es bereits am Samstag um 18 Uhr beim HC

Foto: Heinz Zaunbrecher

Pokal international

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Letztes Heimspiel für die Zebras in der EHF-Cup-Gruppenphase: Knapp 45 Stunden nach dem 30:27-Auswärtserfolg in Stuttgart empfängt der THW Kiel in der Sparkassen-Arena die Spanier von BM Fraikin Granollers. Die Partie beginnt um 18 Uhr.

Foto: Lächler

Pokal international

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Füchse Berlin bestreiten morgen Abend um 20:00 Uhr ihr letztes Auswärtsspiel in der diesjährigen Gruppenphase des EHF-Cups. Gegen den Tabellenzweiten von Saint-Raphael Var Handball geht es um den Gruppensieg der Gruppe A und das endgültige Erreichen des Viertelfinales.

Foto: Verein

Pokal international

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit einer Energieleistung, einem starken Mikael Appelgren im Tor und einer überragenden Achse Andy Schmid / Jannik Kohlbacher haben die Rhein-Neckar Löwen ihre Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale der VELUX EHF Champions League gewahrt.

Foto: Uwe Serreck

Weltmeisterschaft

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die TSV Hannover-Burgdorf hat einen frischgebackenen Weltmeister in ihren Reihen. Spielmacher Morten Olsen (s. Foto) gewann mit Dänemark das WM-Finale deutlich mit 31:22 gegen Norwegen und durfte sich am Ende über den ersten Weltmeistertitel überhaupt freuen.

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Weltmeisterschaft

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Kiel hat zwei neue Weltmeister: Am Sonntagabend gewannen Niklas und Magnus Landin vom THW Kiel mit Dänemark souverän den Titel. In einem einseitigen Finale hatte Norwegen, mit dem Kieler Harald Reinkind, gegen entschlossene Dänen in deren Heimhalle in Herning nicht den Hauch einer Chance.

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Weltmeisterschaft

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die International Handball Federation (IHF) hat das All-Star Team der Weltmeisterschaft 2019 bekannt gegeben. Während mit dem spanischen Rechtsaußen Ferran Sole Sala ein Akteur vertreten ist, der mit seinem Team das Halbfinale verpasste, dominieren die Finalteilnehmer:

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Weltmeisterschaft

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Dänemarks Handballer haben ihre sensationelle Heim-WM gekrönt und sind mit einer Gala-Vorstellung erstmals auf den WM-Thron gestürmt. Die Mannschaft um Superstar Mikkel Hansen ließ im heimischen Herning Deutschland-Bezwinger Norwegen beim 31:22 (18:11) überhaupt keine Chance und beendete damit eine schwarze Serie eindrucksvoll.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop unterlag im kleinen Finale im dänischen Herning gegen den entthronten Titelverteidiger Frankreich 25:26 (13:9) und musste nach der schmerzhaften Halbfinal-Niederlage gegen Norwegen die zweite große Enttäuschung innerhalb von 48 Stunden verkraften.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Gestern war ein ruhiger Tag für die deutsche Handball-Nationalmannschaft im dänischen Herning. Regenerieren und relaxen im Teamhotel, eine kurze Videostunde zur Vorbereitung auf Frankreich.

Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

Weltmeisterschaft

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Schweden sicherte sich nach dem knapp verpassten Einzug ins Halbfinale Rang fünf. Der Vize-Europameister setzte sich im Duell der Ex-Weltmeister gegen Kroatien souverän mit 34:28 (16:13) durch.

Foto: Sascha Klahn/DHB

Weltmeisterschaft

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

"Es tut sehr weh, dass wir diese Chance, die man vielleicht nur einmal im Leben hat, vor eigenem Publikum im Halbfinale zu stehen, nicht richtig nutzen konnten. Wir haben mit allem, was wir hatten, gekämpft, aber die Norweger haben sehr stark gespielt und am Ende den Sieg auch verdient.

Foto: Verein

Weltmeisterschaft

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der Titeltraum der deutschen Handballer bei der laufenden Handball Weltmeisterschaft ist geplatzt. Die Nationalmannschaft hat den Einzug ins Endspiel der Handball Weltmeisterschaft verpasst. Die DHB-Auswahl verlor am Abend das Halbfinale in Hamburg gegen Norwegen mit 25:31 (12:14).

Ergebnisdienst Pokal

27.03.2019 20:30
EHF Cup, 6. Spieltag
  
TSV Hannover-Burgdorf - RK Nexe 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 25.03.2019 18:42:59
Legende: ungespielt laufend gespielt