Füchse siegen in Malmö

Foto: Lächler

Pokal international
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Füchse Berlin haben das Hinspiel in der dritten Qualifikationsrunde im EHF-Cup mit 34:27 (19:11) bei HK Malmö aus Schweden gewonnen. Das Team von Velimir Petkovic zeigte sich von Beginn an konzentriert und legte bereits in den ersten 30 Minuten den Grundstein für den Erfolg.

Somit gehen die Füchse mit einem wichtigen Polster in das entscheidende Rückspiel am 24.11. um 16:00 Uhr im Fuchsbau.

Die Füchse konnten zwar nicht das erste Tor erzielen, doch nach kurzer Zeit war es dann Michael Müller, der das 2:1 und somit die erste Führung erzielte. Dann kamen die Berliner in Schwung. Nach dem 4:3 legte der Hauptstadtclub einen 5:0-Lauf auf die Platte und zwang die Hausherren in der 12. Spielminute zur ersten Auszeit. Die Füchse zeigten eine konzentrierte 6:0-Deckung mit anschließendem Tempospiel und so führten sie nach 15 Spielminuten mit 10:4.

Die Auszeit hatte trotz Unterzahl der Berliner keine Auswirkungen auf das Spielgeschehen. Die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic zeigte sich weiter zielstrebig und konnte durch Kapitän Hans Lindberg auf 13:5 erhöhen. Allerdings steckten die Gastgeber nicht auf und konnten beim 15:9 etwas verkürzen. Die Füchse reagierten daraufhin mit einer Auszeit. Die Defensive war im Zusammenspiel mit einem gut aufgelegten Dejan Milosavljev zwischen den Pfosten weiterhin hellwach und so führten die Füchse zur Halbzeit mit 19:11.

Die Berliner erzielten durch Mijajlo Marsenic den ersten Treffer im zweiten Spielabschnitt, ehe die Hausherren aus Malmö besser agierten. Sie konnten die Fehler der Füchse ausnutzen und verkürzten in der 38. Spielminute auf 21:17. Velimir Petkovic reagierte mit seiner zweiten Auszeit, um seinem Team neue Anweisungen zu geben. Diese zeigte die gewünschte Wirkung und das Team aus der Hauptstadt konnte in der 46. Spielminute auf 27:20 stellen.

Auch sechs Minuten vor dem Abpfiff waren es beim 30:23 weiterhin sieben Treffer Unterschied und die Füchse ließen auch in den Schlussminuten nichts mehr anbrennen. Am Ende gewinnen sie das Hinspiel in der dritten Runde des EHF-Cups mit 34:27 bei HK Malmö. Am Sonntag den 24.11. steigt das Rückspiel im heimischen Fuchsbau. Dann soll der Einzug in die Gruppenphase perfekt gemacht werden.

Jakov Gojun (s. Foto):
Wir haben das heute gut gemacht. In der ersten Halbzeit haben wir bereits auf plus acht stellen können. Da haben wir hinten gut gedeckt und haben im Tempospiel nach vorne konsequent agiert. Wir sind immer wieder die erste und zweite Welle gegangen. In der zweiten Hälfte haben wir uns zwischenzeitlich einige technische Fehler geleistet, aber haben dann die Kurve bekommen und ich denke es ist ein wirklich gutes Ergebnis für uns.

Michael Müller:
Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und da den Grundstein gelegt. In der zweiten Halbzeit kam Malmö wieder etwas heran, doch am Ende haben wir souverän gewonnen. In der ersten Halbzeit war Dejan stark im Tor und im zweiten Durchgang kommt dann Heine und hat wichtige Paraden. Wir haben heute eine tolle Teamleistung abgerufen. Über eine gute Abwehr unsere Chancen im Tempospiel genutzt und am Ende einen wichtigen Schritt gemacht, um eine Runde weiterzukommen.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

05.02.2020 12:00
EHF Champions League, 04.Spieltag
  
HC Motor Zaporozhye - HC Meshkov Brest 0 : 0
05.02.2020 19:00
EHF Champions League, 11.Spieltag
  
THW Kiel - HC Vardar 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 12.12.2019 02:32:39
Legende: ungespielt laufend gespielt